Informationen zur Verwendung von Cookies

Cookies sind für die optimale Nutzung einer Website grundlegend. Man kann sagen, dass sie tatsächlich auf fast allen Websites zum Einsatz kommen. Mit Cookies werden Ihre bevorzugten Einstellungen und andere Informationen gespeichert, mit denen wir unsere Website verbessern können. Es gibt jedoch keinen Anlass zur Sorge, denn Sie können über keine der von uns gesammelten Informationen persönlich identifiziert werden. Informationen zu den verwendeten Google Analytics Cookies finden Sie hier.

Diese Meldung nicht mehr anzeigen
+49 (0) 2103 / 280 99 0

//  Presse

ituma GmbH | dako pr // 18.12.2013

Einkauf einfach von der Hand

presse_rp

Free-Wifi-Service von ituma und Axians sorgt für Überblick im „Hofgarten“ |
Große Menschenmengen und eine Vielzahl an Geschäften lassen Einkaufszentren schnell unübersichtlich werden. Darunter leidet das Shopping-Erlebnis. Mit dem Free-Wifi-Service von ituma und Axians findet jetzt jeder Kunde im neuen „Hofgarten“ (Solingen) sein Ziel. Nötig ist nur ein WLAN-fähiges Endgerät. Auf diese Weise kommen Etagenpläne oder Ladenlisten direkt zum Besucher. Dieser kann auf seinem Smartphone auch durch aktuelle Angebote stöbern oder kostenlos und schnell im Internet surfen. Die Installation einer App ist dabei nicht notwendig. Eine besondere Innovation: Die städtischen Buslinien in Solingen und das Einkaufszentrum bilden ab sofort eine „Marketing-Einheit“. Von der zentralen „Free-Wifi-Service-Engine“ werden Daten an beide Netzwerke gesendet und abgestimmt. Dadurch sind beispielsweise die Informationen und Werbeangebote bereits auf dem Weg zum Shopping-Center verfügbar. „Diese Verbindung zwischen Hardware, WLAN-Infrastruktur und Service macht die WLAN-Anlage im Hofgarten zu einer der modernsten in Europa“, erklärt Simon Marg, Geschäftsführer von ituma.

Kompletter Artikel (pdf downlaod)

Solinger Tageblatt // 12.11.2013

Solinger Spezialisten liefern freies Internet

presse_st

FREIER W-LAN-SERVICE Was Simon Marg in den SWS-Bussen und im Hofgarten verwirklicht hat, will er bald in Fußballstadien anbieten.

Als Fünfjähriger hat Simon Marg die ersten Programme geschrieben. Als Erwachsener erkannte er dann früh, welche Faszination von Smartphones ausgeht: „Diese Geräte werden die Menschen vereinnahmen, und es werden ganz neue Geschäftsmodelle entstehen“, sagt der Inhaber der Ituma GmbH von der Beethovenstraße. „Das ist der Tornadomarkt der nächsten fünf bis acht Jahre.“

2009 war der ehemalige Geschäftsführer der Agentur concemptum eigentlich bereit, eine neue Stelle in der Wirtschaft anzutreten. Aber dann ließ er sich vom Tornado mitreißen – und gründete seine eigene Firma. Deren Brot-und-Butter-Geschäft ist noch die Arbeit für Kunden wie Ford, Jaguar und Landrover. Die 13 Ituma-Mitarbeiter sorgen europaweit und darüber hinaus für ein einheitliches digitales Erscheinungsbild der Autoproduzenten – bei der Kommunikation mit den Händlern ebenso wie mit den Kunden. „Ich bin der Botschafter zwischen IT und Marketing“, beschreibt Marg sein Geschäft.“

zum Artikel »


ituma GmbH | dako pr // 11.07.2013

Mobile Gebäudenavigation – ganz ohne App

presse_rp

WLAN-Technik von ituma sorgt für Orientierung |
Neue Wege bei der Indoor-Navigation eröffnen jetzt die WLAN-Experten des Unternehmens „ituma“ (Solingen): Dank der modernen „Mobility Service Engine“ (MSE) von Cisco Systems gelingen punktgenaue WLAN-Lokalisierung und stabiler Free-Wifi-Service – ganz ohne App-Download. Die Inhalte und Daten werden über WLAN-Access-Points direkt an die Endgeräte gesendet. Diese erhalten die Informationen, welche bereits auf der zentralen Recheneinheit gespeichert sind, auch ohne nochmaligen Internetzugriff. Neben der hohen Datensicherheit überzeugt das System so durch seine Geschwindigkeit und Flexibilität. Als mögliche Einsatzgebiete gelten unter anderem Flughäfen, Großbaustellen und Einkaufszentren. „Unseren Kunden erschließen sich mit dem offenen WLAN ganz neue Marketing- und Service-Möglichkeiten, wie zum Beispiel die gezielte Lenkung von Kundenströmen. Der Endnutzer hingegen gelangt auch in großen Gebäudekomplexen schnell an sein Ziel und erhält wissenswerte Informationen direkt auf sein Smartphone“, erklärt Simon Marg, Geschäftsführer von ituma.

Kompletter Artikel (pdf downlaod)

RP Online // 05.09.2012

Jetzt auch im Bus ins Internet

presse_rp

 

Solingen (RP). Eine „wunderbare Ruhe“ habe in der letzten Woche während der Hauptverkehrszeit in manchen Bussen geherrscht, berichtet Alexander Sorgenicht, stellvertretender Leiter und Prokurist der Verkehrsbetriebe, und er berief  sich dabei auf Erzählungen einiger Busfahrer. Grund dafür ist eine Innovation: Drei Busse sind seit Ende August mit einem WLAN-Zugang ausgerüstet, der den Fahrgästen den kosten- und kabellosen Internetzugang mit dem eigenen Handy  der Laptop ermöglicht. „Die Schüler im Bus haben während der ersten Fahrten kaum noch laut gesprochen, sondern sehr viel gesurft“, sagt Sorgenicht. „Für uns ist dieses Projekt absolutes Neuland.“

zum Artikel »



Solinger Tageblatt // 04.09.2012

Kostenlos im Bus surfen

presse_st

INTERNET Die SWS testen ein Angebot, mit dem Fahrgäste sich während der Fahrt ins Internet einwählen können.

Ob Partytermine im Getaway, das aktuelle Kinoprogramm oder der nächste Anschlussbus – mit einem neuen W-Lan-Angebot der Stadtwerke können sich Fahrgäste über all dies während der Fahrt informieren. Der kostenlose Service ist allerdings erst in drei von insgesamt 91 Bussen verfügbar.
Der Dienst richte sich in erster Linie an junge Menschen im Alter von zwölf bis 25 Jahren, die häufig über keine Internet-Flatrate für ihr Smartphone verfügten, sagt Simon Marg. Er ist Geschäftsführer der Solinger ituma GmbH, die das kabellose System bereitstellt. Das Angebot gibt es seit Anfang der Woche. Doch vor dem offiziellen Start hätten die ersten Jugendlichen das  Angebot bereits entdeckt, berichtete Alexander Sorgenicht, stellvertretender Betriebsleiter bei den SWS. „Es war eine wunderbare Ruhe heute morgen im Bus, weil alle surften.“
Nutzer können mit dem Angebot auch im ST  stöbern.
Wie das Angebot funktioniert? Mit einem Smartphone oder jedem anderen internetfähigen Endgerät können Fahrgäste sich mit wenigen Klicks beim „free wifi service“ anmelden. Auf der Startseite des Browsers erscheinen dann bereits voreingestellte Internetseiten von mehreren Projektpartnern. Dazu gehören nicht nur das Cinemaxx oder die Deutsche Bahn, sondern auch das ST. Weil nur rund ein Dutzend Internetseiten  freigeschaltet sind, brauchten Eltern keine Angst zu haben, dass sich ihre Kinder auf jugendgefährdenden Seiten aufhielten. Für Jugendliche besonders interessant: Auch das soziale Netzwerk Facebook und der Nachrichtendienst Whats App sind vertreten. Bereitgestellt wird das System über sogenannte „free-wifi-service-Boxen“, die in den Bussen installiert sind. Bezahlt wird das Ganze vom Solinger IT-Unternehmen ituma und dem Vodafone Business Store Remscheid.
Bis Anfang Dezember können Fahrgäste das neue mediale Angebot unterwegs testen. Danach wollen die Projektpartner die Technik analysieren und über Fortführung und Ausbau des Pilotprojekts entscheiden. Dass die Fahrgäste bald in noch mehr Bussen kostenlos surfen können, sei aber nicht unwahrscheinlich, hieß es dazu vonseiten der Stadtwerke..“

zum Artikel »